Eine gleichbleibende Dosierung selbst nach 1.000.000 Händedesinfektionen. Mit diesem beeindruckenden Qualitätsmerkmal darf sich der beliebte ingo-man® Eurospender schmücken. Die Ergebnisse beruhen auf einer umfassenden Prüfung vom TÜV SÜD.

Seit über 50 Jahren unterstützt der ingo-man® Eurospender zuverlässig Ärzte, Pflegekräfte und medizinisches Fachpersonal bei der effektiven Händedesinfektion im Gesundheitswesen. Bereits zur Markteinführung 1967 stand ein Aspekt besonders im Mittelpunkt: Die zuverlässige Dosierung von Händedesinfektionsmittel. Denn die Dichtungen der damaligen Händehygiene-Spender hielten den alkoholbasierten Desinfektionsmitteln, die zu dieser Zeit ihren „Eroberungszug“ starteten, nicht stand. Die Folgen waren verschmutzte Fußböden und ineffektive Händedesinfektionen.

ingo-man Desinfektionsmittelspender
Zeitleiste ingo-man

Als Antwort entwickelte Hermann Ophardt den ingo-man®, der sich seitdem in enger Abstimmung mit klinischen Anwendern und auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse kontinuierlich weiterentwickelt. Dabei immer im Fokus: Eine effektive Händedesinfektion dank präziser, zuverlässiger Dosiertechnik.

TÜV-Süd Prüfung untermauert Zuverlässigkeit vom ingo-man® Eurospender

Heute ist die Marke ingo-man® eng mit den Attributen „Zuverlässigkeit, Präzision und Langlebigkeit“ verknüpft. Desinfektionsmittelspender der classic-Serie sind selbst zwanzig Jahre nach der Installation noch in einigen Einrichtungen zu finden und funktionieren tadellos. Eben ein Qualitätsprodukt.

Eine aktuelle, unabhängige Untersuchung vom TÜV Süd unterstreicht nun die außerordentliche Güte des ingo-man® und quantifiziert diese. Im Rahmen der offiziellen TÜV-Prüfung vom 12. Januar 2021 bis zum 23. April 2021 wurden insgesamt sechs ingo-man® plus Eurospender mit Bedienhebel hinsichtlich der physikalischen und mechanischen Eigenschaften genauer unter die Lupe genommen.

„Wir können selbstbewusst auftreten und behaupten, dass der ingo-man® der Maßstab unter den Desinfektionsmittelspendern ist.“

Padraig McDonagh, Produktmanager ingo-man®

Konkret wurden drei Aspekte beleuchtet: Die Regelmäßigkeit der Fördermenge, der Verschleiß und die Funktionsfähigkeit. Während der mehrmonatigen Prüfung durchliefen die Desinfektionsmittelspender mehrere Tests und auch Sichtkontrollen. Vor Testbeginn äußerte sich Padraig McDonagh, Produktmanager der ingo-man® Serie, zuversichtlich und hebt noch einmal hervor: „Wir können selbstbewusst auftreten und behaupten, dass der ingo-man® der Maßstab unter den Desinfektionsmittelspendern ist.“ Dass der erfahrene Ingenieur mit seiner Aussage nicht Unrecht hat, verdeutlichen die Ergebnisse der TÜV Süd-Prüfung. Denn selbst nach 1.000.000 Betätigungen des Bedienhebels sind die insgesamt sechs getesteten ingo-man® Eurospender laut TÜV Süd „uneingeschränkt funktionsfähig“. Hinzu kommt, dass die Prüfer einen nur „geringen Verschleiß“ feststellten und – was aus meiner Sicht noch viel wichtiger ist – die Spender über den gesamten Testlauf eine gleichbleibende Menge dosierten.

ingo-man®: In eine digitale Zukunft – mit den Kerneigenschaften „im Gepäck“

Der ingo-man Eurospender
Der ingo-man smart

Um den Anwendern der ingo-man® Spender in Zukunft weitere Mehrwerte zu bieten, entwickelt OPHARDT weitere technische „Features“. Das aktuellste Beispiel ist die ingo-man® SmartNose, die einerseits der Person, die den Spender bedient, über eine grüne LED visuelles Feedback gibt und andererseits wichtige Nutzungsdaten des Desinfektionsmittelspenders erfasst – vollautomatisch und 24/7. Diese Details sind wiederum für die Hygienefachkraft oder dem hygieneverantwortlichen Arzt von besonderer Bedeutung, um die Händehygiene zu verbessern.

Auf eine zuverlässige Dosierung und einwandfreie Funktion des ingo-man® Eurospenders können sich aber alle stets verlassen.


Quelle:

Technischer Bericht Nr. 7132204340 Rev. 0 vom 23.04.2021, TÜV Süd

The post Im Test: ingo-man Desinfektionsmittelspender mit zuverlässiger Dosierung und Funktion appeared first on Hygiene Hub.